Wegberger molen

Sehenswürdigkeit

Ehemalige Ol- und Getreidemuhle, die heute als Informationspunkt dient

Die Geschichte der Wegberger Mühle reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück. Die Wegberger Mühle, auch Ramachers Mühle genannt, ist eine ehemalige Öl- und Getreidemühle, zentral an der Schwalm zwischen Schloss und Kirche gelegen. Mit dem Verkauf des Schlosses und des gesamten Anwesens ging die Mühle in private Hände über. Baltasar Ramachers kaufte die Mühle Ende des 19. Jahrhunderts. Von da an hieß es Ramacher's Mill. Der Fräsprozess wurde Ende der 1960er Jahre eingestellt.

Bis zum Verkauf der Mühle an die Stadt Wegberg im Jahr 2003 blieb sie im Besitz der Familie Ramachers. Nach der vollständigen Renovierung im Jahr 2009 dient die Mühle als Café und als Informationspunkt für Wanderer und Radfahrer, wo Sie eine große Auswahl an Broschüren und Karten zu den verschiedenen Wander- und Radwegen finden. Sie haben auch die Möglichkeit, ein Navigationssystem für Ihr Fahrrad auszuleihen, wobei alle Routen bereits enthalten sind.

Wegberg heißt nicht umsonst die Stadt im Tal der Mühle. Die 42 Kilometer lange Wegberger Mill Route ist eine interessante und sehr beliebte Route für Wanderer und Radfahrer. Die Tour trägt zu Recht seinen Namen. Auf dem Weg dorthin gibt es eine Reihe verschiedener Mühlen, die die Geschichte von Wegberg nachhaltig beeinflusst haben. Entdecken Sie viele große und kleine Mühlen in und um Wegberg! Hier ist eine kleine Auswahl der größten Windmühlen, die Sie auf dem Weg sehen können.

Kontaktdaten

Wegberger molen
Rathausplatz 21
41844 WEGBERG
Deutschland
+49 2434 83109
+49 2434 83108

Öffnungszeiten

Di -So : 09:00 - 19:00 Uhr.

Ausstattung/Service

Gesprochene SprachenDeutsch