Grathemermolen

Sehenswürdigkeit

Schon im 14. Jahrhundert stand in Grathem eine Bahnmuhle des Klosters von Thorn.

1872 kaufte das Ehepaar Louis Schreurs und Ida Jacobs dem Grafen de Geloes d'Elsloo die Getreide- und Ölmühle ab. Die Mühle war in einem schlechten Zustand, sodass das Ehepaar sie gründlich umbauen liess. Eine Inschrift an der Fassade erinnert daran. Der Text lautet übersetzt: "Erneuert von Ehepaar L. Schreurs und I. Jacobs". In der niederländischen Inschrift sind einige Buchstaben grossgeschrieben. Als römische Ziffern verweisen sie auf die Jahreszahl 1874.

Einst hatte die Wassermühle zwei unterschlächtige Räder, eines für die Ölmühle und eines für die Kornmühle. 1874 wurden die diese durch 

Kontaktdaten

Grathemermolen
Brugstraat 13
6096 AA GRATHEM
Niederlande
0475 451 291

Öffnungszeiten

Di , Mi : 12:00 - 18:00 Uhr,
Fr , Sa : 12:00 - 18:00 Uhr.