Archaologische Statte Gennep - Topfer

Erbe

Erleben Sie die archaologische Geschichte der Topfer von Gennep. Laden Sie die app und kommen Sie an der Fundstelle von Angesicht zu Angesicht mit unserem Archaologe. Er erzahlt Ihnen die Geschichte und Bedeutung der Topfer durch modernste virtuelle Technik.

So ist es als ob Sie in die Geschichte hinein transformieren.

Schon Jahrhunderte vor Christi Geburt lebten in dieser Gegend bereits Menschen, die Töpferwaren herstellten, von Trinkbechern bis zu Urnen. Alles, was ein Töpfer brauchte , war vorhanden: Ton in den alten Flussbetten und Holz für die Öfen im Wald. Die Produkte konnten über die Maas und mehrere Durchgangsstraßen transportiert werden. Es wurden auch Töpferwaren aus der Römerzeit gefunden und das hat sich bis heute fortgesetzt.

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurden in den Fabriken zunehmend Gebrauchstöpferwaren in großem Umfang produziert. Die Töpfer wechselten zu Blumentöpfen, die hauptsächlich an Blumenzüchter in Lent und Aalsmeer geliefert wurden. Mehr als zehn Blumentopffabriken wurden in Gennep, Gennep Noord und Milsbeek gegründet. Eine von ihnen war die Fabrik der Brüder Van den Hoogen, worin heute das Museum „De Oude Pottenbakkerij“ untergebracht ist. Mit der Umstellung auf Plastikblumentöpfe sind diese Unternehmen alle verschwunden. Zwei Töpfer entdeckten, dass es auch Geld mit dekorativem Töpferwaren zu verdienen gab, und benannten ihre Blumentopffabrik um in Töpferei "De Olde Kruyk".

Das Unternehmen entwickelte eine Art Töpferware mit neuen Formen und eigener Dekoration: „Milsbeeks Bont“. Es wurde nach ganz Westeuropa und sogar in die Vereinigten Staaten und nach Australien exportiert. Es wurde sogar an die Königsfamilie geliefert.

Die Firma existiert noch als kleine Töpferei und kann besichtigt werden.

Aus der „Olde Kruyk“ sind viele neue Töpfereien entstanden, weil die Mitarbeiter angefangen hatten, selbst zu produzieren. Ein Teil ihrer Kinder wurde später auch zu Töpfern. Ende der 1980er Jahre bildeten mehrere Töpfer das Noord-Limburgs Töpfer-Kollektiv. Jedes Jahr organisieren sie das Keramik-Großevent „Keramisto“ beim Mookerplas in Plasmolen, einem der wichtigsten Keramikmärkte Europas. In der Oude Pottenbakkerij, De Olde Kruyk und dem Gennepse Petershuis können Sie alte und moderne Keramiksammlungen sehen. Gehen Sie auch zu Stonehands-Milsbeek, zur Ellen Hofmanplein mit wunderschöner eingelegter Straßenarbeit oder zur Keramikwand Gennep.

Laden Sie hier die App

BITTE BEACHTEN SIE: Der Archeo Standort befindet sich auf dem Parkplatz der Potterie Jacobsladder in der Nähe des Kreisverkehrs der N271 und des Zwartewegs.

Besuchen Sie auch andere Fundorte der Archeo Route Limburg.

Kontaktdaten

Archeologische vindplaats Gennep - Pottenbakkers
Zwarteweg 2
6596 AG MILSBEEK
Niederlande
0475 386 300

Ausstattung/Service

Für Behinderte zugänglich
ja